Musik und Anekdoten

Komponisten aus Grinzing

Die Veranstaltungreihe „Musik + Anekdoten“ dauert bis September

Viele musikalische Meister haben Verbindungen nach Döbling.  Ab 14.März werden deren Leistungen in einer Konzertreihe gewürdigt.

Unbestritten ist, dass die Musikstadt Wien  ihren weltweiten Ruf unter anderem, Größen wie Beethoven, Schubert, Mahler oder Zemlinsky verdankt. Im 19.Bezirk, wo zahlreiche Erinnerungsorte das Leben und schöpferische Wirken der Meister würdigen, wird dieses Original „Wiener Musik“ eine eigene Konzertreihe gewidmet,die von März  bis September andauern wird.

künstlerischer Leiter
Prof. Gernot Winischhofer
Künstlerischer Leiter

Sechs Konzerte an Sonntagen

Dieses neue Musikfest präsentiert in einer Reihe, – bestehend aus sechs Konzerten jeweils an Sonntagen – drei Matineen und drei Nachmittagsveranstaltungen – sowohl Kammermusik  als auch Anekdoten  aus dem Leben von Beethoven, der sich erstmal im Sommer 1802 in Döbling aufhielt und im Haus Propusgasse 6 das „Heiligenstädter Testament“ verfasste und unter anderem seine 2. Symphonie komponierte.Im sogenannten Eroicahaus in der Döblinger Hauptstrasse  schuf er die gleichnamige 3. Symphonie. Das Eröfnungskonzert findet am 14. März um 11 Uhr (Sandgasse 5 – 7) mit einem mit einem Klavierquartett von Beethoven, Streicherquartett in Es-Dur von Schubert und und einem Streichquartett A-Dur  von Zemlinsky statt.

Gesamtprogramm  und alle Termine gibt es im Internet  unter www.tourismusdoebling.at

Kartenvorverkauf: Alter Bach-Hengel, Sandgasse  7,
Tel.: 01/320 24 39,
E-Mail:musikfest@aon.at

Schreiben sie einen Kommentar.